Day 7 - Friday

24th Nov 2006

Tja Leute, wen wundert's: ich werde wach um .. äh..3 Uhr morgens! Das Badewasser rauscht (welche Badenutte - männlich oder weiblich - muss denn ausgerechnet JETZT duschen?) und durch irgendeine Wand, die hier so dünn wie Pappe sind, höre ich ein Weib quasseln! Oh mann, warum müssen (fast) alle Weiber immer den Hals auf haben, ich will schlafen, wie ein normaler Mensch bis mindestens 6-7 Uhr!

"Na ja, dann kannste auch das Morgenwasser wegbringen" denke ich mir und fahre im Vorbeigehen schonmal den Läppi hoch. Wieder zurück bemerke ich, dass Outlook die ersten, unvermeidlichen Spams zieht - klasse, der Router mit dem angeschlossenen, von uns aufgemotzem Rechner arbeitet ja. Vorsichtig, da Vince noch schläft, das Fenster n Stück hochgeschoben, das Zippo leise klicken lassen und die Spams durchschauen. Ist zwar lästig, aber... es könnte sich ja `ne Antwort auf unsere Bewerbung darunter verstecken. Dann bei GMX nachgeschaut und...


... da kann ich mich NICHT einloggen - "Zeitüberschreitung - Server antwortet nicht!" Wssndss? ICQ geht aber, also kanns nicht am Läppi oder Router liegen; Philly antwortet und ich bitte ihn, da mal bei sich zu probieren.. da geht es aber. Merksam, das! Na ja... später nochmal versuchen.

Philly schildert mir sein Tagesleid, was man halt so alles in der Fremde erlebt, fern von Heim und Mutter und das sein Bruder Paddy ihn auch schon genervt hat. Paddy ist daheim wegen einer M&D-Grippe und langweilt sich, da der Vater fehlt, der ihn sonst auf Trab halten würde ;-)

Ich kann mich immer noch nicht einloggen, oh heiliger BimBam (Schutzpatron der Göckner), weck die GMX-Admins mal auf!

Heute sollen wir den Wagen kriegen, ob das was wird? Nachdem Vince aus dem Bett gefallen ist, machen wir uns auf den Weg, das Morgenritual zu vollziehen: Kaffee! Ich habe das schon öfters beschrieben, verzichte also in Zukunft auf die Einzelheiten.

Wir sind latürnich zu früh für das Auto unterwegs und so wird die Kaffeepause länger, was aber keinen wirklich stört. Wir haben auch noch `n gewissen Fußmarsch bis zum Bus vor uns, was wir mit der Hofnung erledigen: nur noch dieses eine Mal, dann fahren wir selber.

"Wo issn hier die nächste Haltestelle von der 98B?" - Die müsste da vorne rechts sein", also biegen wir nach links ab... einfach kann ja jeder. Wir folgen den Mädels, ok... Kerle laufen hier morgens auch rum, aber wen intressieren denn die; ich bin doch nicht Brisko Schneider.

Der Weg wir immer länger und man könnte auf den Gedanken kommen, ganz bis zum Airport zu laufen, aber... so bekloppt sind wir nun auch nicht.

Das Kleingeld reicht grad so für die Tickets, Scheine werden nicht genommen, und diesmal steigen wir an der Haltestelle in den richtigen Bus zum Flughafen um; vorher sind wir hier immer zum Rent-a-car gelaufen... das hatte ja nicht geklappt! Der Busfahrer macht noch extra `n Umweg, um einen Bauarbeiter bis zu seiner Baustelle zu bringen - bei uns: unmöglich, und so sehen wir, was Vancouver mit dem Flughafen noch so alles vor hat, "bo ey... das gibtn Chaos!"

Die Herz-Dame...äh... Hertz-Dame findet unsere über den ADAC getätigte und bei Hertz UK (!) hinterlegte für Hertz-Vancouver-Airport abgeschlossene Reservierung des Wagens und während sich die Photonen durch das Internet auf den Weg machen, um das alles in der richtigen Reihenfolge auf den Schirm zu bringen, erfahren wir, das Blondie `n norwegischen Vater und `ne dänische Mutter hat, dafür erzählen wir ihr etwas von Deutschland. Aber auch dieser Small-Talk ist mal vorbei und wir unterschreiben hier, signen da, falten dies, stecken das weg, klappen hier zu, da zusammen, rollen das ein, verstauen jenes dort... "Have you read the...?" Also, wo hab ich das? Da.. nee...doch.... oder...ach, hier isses: "Yes Mam, but I don''t think.." - "Ok, but I''d Like you to..." Na ja... zumindest haben wir dann irgendwann den Schlüssel und gehen in der Tiefgarage auf die Suche nach unserem Blechhaufen. Da, n Pontiac für Arme... kein Trans Am oder so.. was niedlich Kleines, Automatic. Na denn... Vince gibt mir den Schlüssel (traust dich nich???) und wir rollen los.

"Ey... was issn hier Speed Limit?" - Keine Ahnung, wir hängen uns einfach an die anderen dran, werden schon sehen. Vince lotst und ich habe erstma voll Stress, bei Regen mit ner ungewohnten Schaukel im fremden Land ohne Ortskenntnisse vom Airport wegzukommen. Da sind alle Länder gleich: einmal die falsche Abfahrt und... "wieviel Sprit is eigentlich in so''nem Tank??" Doch es kalappt... die Strecke ist auch schon der Bus gefahren... kennen wir.

Hardcore - gleich rein nach Downtown... zu vergleichen mit Manhattan!!! Die Ampeln hängen hier über der Fahrbahn auf der ANDERN Seite! Einige benehmen sich sehr merkwürdig: auf Normal-Grün folgt Blink-Grün!!! Was das soll? K.A.- woher auch?

Na ja, wir fahren zum Supermarkt - einkaufen und danach holen wir n Auto->Laptop-Netzteil und dann "heim" in die benachbarte Hochgarage... sicherer als auf der Straße parken is das! Beim Essen in unserer Gemeinschaftsküche - is Mittach! - treffen wir auf die 3 Chinesen, 2 er, 1 sie, die uns Cookies und alles mögliche anbieten. Sie haben mit meiner Art zu essen viel Spaß - Semmel mit Erdnussbutter mit Wurst und Streuselkäse mit Jelapinopfeffer haben die auch noch nicht gesehen... und ich esse das auch noch!!!

20 Minuten später sind wir alle bei uns "auf Bude" und wir machen etwas Musik, die Gitarre ist ja nicht nur als Ballast mitgekommen ;-) Greg ist nicht erreichbar und so müssen wir auf morgen warten, wollten eigentlich gleich nach dem Essen zu ihm los. Na ja, wenn's heut nix wird... morgen früh klingeln wir nochmal durch, für 700 Km isses eh n bischen spät.

Was bleibt zu tun: das hier schreiben, GMX checken und.. Füsse hoch! Im TV läuft "Mr.Deeds" im Original - wat n Wunder, danach "Smack Down".