The Job Fair - Part 2

Tag 2

Also, die Strassen hier mit dem Bus... mann, is das ne Schaukelei! Überall hat´s Speedbremsen, in die Straße eingebaute Huckel. Hier mit ´m Manta.. schön tiefgelegt... nach 1 Kilometer wäre der Wagen Schrott ;-)

Aber wir sind dank kundiger Anleitung genau am Tagungsort rausgekommen, dem Gresham Hotel, Nobelschuppen. Im Keller hat man die Veranstaltung vorbereitet und wir sind mit die ersten und.. zu früh. Also wieder vor die Tür und erstma was rauchen.

Punkt 10 öffnen sich die Flügeltüren (Fanfare fehlte!) und es erscheint: der Oberlordschlüsselbewahrer. "Now I declare the bazar open!"

Drin hat jede Firma n kleinen Stand und Siemens... da is keiner ;-), einige Recruiters und sogar einer, der Leute für Prag sucht, aber... was soll ich denn da???

Das Gewusel nimmt zu, während wir unseren Weg von Stand zu Stand machen. Einige Leute kennen wir schon vom Telefon, "..ach so sieht der aus!" So hat jeder seinen Spaß und wir "lästern" über jeden Deutschen... sind nicht grad wenig hier. "Nun fliegen wir schon extra nach Irland und was hörste??? Deutsch!" Nein, wir haben uns standhaft geweigert, deutsch zu reden ;-)

2 Angebote brüllen uns förmlich entgegen: Hertz (hörtz) und MSN. Bei Hertz gibt´s n "all inclusive-Paket" mit Umzugshilfe uns allem, was bei uns die Gewerkschaften haben wollten: Gym, health care, Weiterbildung und lauter schöne Sachen und... hertz ist n Global Player... nach ein, zwei Jahren nach Kelowna versetzen lassen ;-)

Nach ca. 2 Stunden waren wir mit den Firmen durch (fast) und ab gehts in´s Hotel. Da wir für den Bus Coins brauchen, hole ich mir noch ne Tageszeitung, Olli auch und Vince ne

Pulle 7UP... bah..Zucker pur! Aber es hilft und.. wat schells! Der nächste Bus kommt und bei der Person, die vor uns steht, ist der Bus voll... das war´s! Der Fahrer lässt keinen mehr rein und... keiner meckert, daheim unmöglich! Doch nach 10 Minuten kommt ja der nächste Bus.

Auf halbem Weg zurück streikt der Bus (oder Fahrer) und wir müssen den Bus wechseln. Doch das ist schon (fast) Normalität, man macht es halt.. ohne Meckern!

Im Hotel schnell an die Rechner, aber June ist noch auf Arbeit (erst kurz vor 3 daheim) und ICQ kackt dauernd ab... also auf Bude und Tagebuch schreiben und dann was essen!


Immer noch Tag 2; 17:30h

Also die Hamburgerbuden hier, kein Vergleich mit Mäkkes! 3 € für`n McRib... nur besser, größer und.. mnjam! Danach dann nach nebenan in den Pub und noch n gemütliches Feierabendbier: Beamish Red... same procedure as yesterday ;-)

Ach ja.. Mitbringsel müssen ja auch noch sein: Mintsticks für June, Vince hat was für Philly und ich.. ich finde Irish Cheddar Cheese für Paddy.

Im Hotel bezahlen wir erst mal das Zimmer und machen Kassensturz... zum Nulltarif ist der Trip jedenfalls nicht zu haben gewesen, aber man häte auch leicht das dreifache oder noch mehr ausgeben können. Doch nun erst ma "Füße hoch" und in einer Stunde an die Rechner zum Rapport; daheim warten sie schon sehnsüchtig auf die News.


Immer noch Tag 2, 23:35h


Jep, das war unser Abschiedsbier! Beamish Red.. kriegt man in Germany nicht; sieht aus wie Guinness - Schaum und so, trinkt sich aber wesentlich leichter, es "beißt" nicht so und ist heller... eben Red. Wollen morgen im Securityberich des Airports versuchen, noch n Sixpack mitzunehmen, das muss daheim probiert werden.

Per ICQ kam die Ansage, dass wir morgen mit den Whites noch n Bier trinken wollen und... erzählen; sind ja doch alle verständlicherweise neugierig. Die beiden anderen sitzen noch an den Rechnern; ich bin hingegen geschafft... waren doch einige Kilometer und das "Schlafbier"... ich hau mich hin... bis morgen - dann geht´s wieder heim (vermisse alle sehr).